Bedarfsgerechte Ernährung für Ihren Hund – Teil 1

Das beste Rezept für einen gesunden Hund ist eine ausgewogene, bedarfsgerechte Ernährung. Dazu gehört ein Futter, das ihm alle wichtigen Nährstoffe für Wachstum, Zellerneuerung und die Funktion seiner Organe bereitstellt. Die Frage ist aber: welche Nährstoffe sind wichtig für den Hund und was bewirken Sie?

bedarfsgerechte-ernaehrung

Makro- und Mikronährstoffe im Hundefutter

Bedarfsgerechtes Hundefutter besteht aus allen wichtigen Makro- und Mikronährstoffen. Zu den Makronährstoffen gehören dabei die großen Bestandteile wie Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Diese werden in großer Menge vom Körper benötigt und machen daher einen wesentlichen Anteil des Futters aus. Zu den Mikronährstoffen zählen im Vergleich dazu die verschiedenen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Diese sind für eine gesunde Ernährung Ihres Hundes ebenfalls wichtig, werden allerdings nur in geringerer Menge gebraucht.

Proteine

Die Proteine setzten sich aus wichtigen Aminosäuren zusammen, die im Körper Ihres Hundes nicht selbst gebildet werden können. Sie sind allerdings für seine Funktion wichtig und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Proteine sind unter anderem für den Aufbau der Haut, der Krallen, der Muskeln, Organe und des Fells wichtig. Zudem werden Sie für die Zellerneuerung und die Energiegewinnung benötigt.

Da Fleisch ein besserer Proteinlieferant ist, sollte die bedarfsgerechte Ernährung Ihres Vierbeiners daher vor allem tierische Proteine enthalten. Fleisch ist allerdings nicht gleich Fleisch. Je besser die Qualität des Fleisches, desto höher ist auch der Gehalt an Aminosäuren. Zum Vergleich: Mindestens 76% der in RAW Nature© enthaltenen Proteine sind tierischen Ursprungs*.

proteine

Proteine können vom Körper nicht gespeichert werden. Sie müssen daher in ausreichender Menge zugeführt werden. Zu viel Eiweiß ist allerdings nicht vorteilhaft, da dieses dann in Ammoniak umgewandelt und über die Nieren bzw. die Leber ausgeschieden wird. Ein ständiger Überschuss kann daher langfristig zur Belastung der Organe und damit zu Verdauungsbeschwerden (Blähungen oder Durchfall) führen. Eine zu geringe Zufuhr ist auf der anderen Seite ebenfalls nicht förderlich, da sie Erneuerungs- und Aufbauprozesse im Körper Ihres Hundes hemmt.

Fette

Fette sind Geschmacksträger und zugleich wichtige Energielieferanten. Dazu zählen die essenziellen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die zusammen mit den anderen lang-, mittel- und kurzkettigen Fettsäuren im richtigen Verhältnis zueinander im Futter enthalten sein müssen. In der bedarfsgerechten Ernährung unterstützen Sie den Organismus Ihres Hundes in der Hormonbildung. Sie transportieren die Vitamine und beeinflussen Entzündungsgeschehen im Hundekörper. Ein zu geringer Anteil an Lipiden fördert zum Beispiel entzündliche Prozesse während sich ein zu hoher Anteil in Übergewicht zeigt. Hochwertige Öle werten das Futter zusätzlich auf. In RAW Nature© kaltgepresstem Trockenfutter verwenden wir hierfür zum Beispiel hochwertiges Hanföl.
bedarfsgerecht-raw-nature

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate zählen zu den wichtigsten Nährstoffen, da sie sehr gute Energielieferanten sind. Sie bestehen aus sehr vielen aneinander geketteten Zuckermolekülen und versorgen den Hundekörper mit den notwendigen Ballaststoffen. Sie wirken sättigend, doch es gibt auch hier gut und schlecht verdauliche Kohlenhydrat-Lieferanten. Zu den schlechten Quellen zählt in erster Linie Weizen. Für eine bedarfsgerechte Ernährung sollten Sie daher auf Getreide, insbesondere Weizen, im Futter Ihres Vierbeiners verzichten.

Wichtig ist zudem die passende Menge an Kohlenhydraten, da sich auch hier eine Überfütterung durch Blähungen oder andere Verdauungsprobleme äußern kann. Dauerhaft zu viel gefütterte Kohlenhydrate werden zusätzlich vom Hundekörper gespeichert. Die Gewichtszunahme ist damit vorprogrammiert. Langfristig kann es so zu Diabetes, Darmerkrankungen oder auch Unverträglichkeiten kommen. Eine bedarfsgerechte Ernährung unterstützt also auch langfristig die Gesundheit Ihres Hundes.

* Raw Nature© Senior kaltgepresstes Trockenfutter, Adult -> 81%, Junior -> 84%
Miniserie zur bedarfsgerechten Ernährung für Ihren Hund

2 Gedanken zu „Bedarfsgerechte Ernährung für Ihren Hund – Teil 1“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ähnliche Beiträge

Futterumstellung

Futterumstellung – so klappt es

Sie möchten Ihren Vierbeiner gesund ernähren? Vielleicht hat er aber auch eine Unverträglichkeit entwickelt und nun muss möglichst schnell ein neues, gut verträgliches Futter gefunden

Mehr erfahren »
bedarfsgerechtes hundefutter

Bedarfsgerechtes Hundefutter – Teil 2

Bedarfsgerechtes Hundefutter setzt sich aus einem ausgewogenen Verhältnis aller wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente zusammen. Im letzten Beitrag zur bedarfsgerechten Ernährung wurden bereits die Makronährstoffe genauer beleuchtet.

Mehr erfahren »

15 € geschenkt für Ihre Newsletter Anmeldung

Hier eintragen!